CDU-Stadtverband Barntrup
Besser für die Menschen
  12:53 Uhr | 20.11.2017
   


Archiv
16.10.2014, 21:29 Uhr | Übersicht | Drucken
Hauptschule – Stellungnahme CDU Fraktion
Umbaumaßnahmen am Gebäude für das Gymnasium


Die CDU Fraktion im Rat der Stadt Barntrup stand, steht und wird immer hinter dem Städtischen Gymnasium Barntrup stehen. Das Gymnasium ist ein wichtiger Standortfaktor für Barntrup und für die Zukunft unserer Stadt. Dabei ist unsere Auffassung, dass grundsätzlich alles Machbare getan werden soll, um das Gymnasium attraktiv zu gestalten und damit den aktuellen Status zu halten oder zu verbessern. Das Gymnasium Barntrup als Europaschule hat einen ausgezeichneten Ruf, was sich in der hohen Schüleranzahl wiederspiegelt.



Was soll nun mit dem Hauptschulgebäude passieren, dass schon seit längerem in Teilen vom Gymnasium benutzt wird? Dieses  wichtige Thema beschäftige die Gremien des Rates schon seit längerem. Bereits vor einiger Zeit wurde der erste Grundsatzbeschluss gefasst, dass für den vorhandenen Baukörper eine Teilsanierung mit Umbau  sowie der Abriss einiger Gebäudeteile durchgeführt werden soll. Auch die Umnutzung der Hauptschule zu einem Bürgerzentrum ist bereits lange beschlossene Sache und wurde die ganze Zeit von der CDU Fraktion mitgetragen.

In den letzten 2 Wochen wurden die noch offenen Fragen der CDU Fraktion sowie der Fraktion der Bündnis 90/Grünen durch die Verwaltung und den Architekten geklärt. Die CDU Fraktion hat sich sehr detailliert mit diesem Thema beschäftigt, und das braucht nun einmal Zeit. Eine Dispositionen der Maßnahme hat nie im Raum gestanden. Allerdings ist im Rahmen immer leerer werdender Kassen ein Beschluss über eine Investition in Höhe von ca. 5,9 Millionen Euro, von denen aller Voraussicht nach 2,4 Millionen Euro gefördert werden, nicht ohne entsprechende Beratungen und Frageklärungen möglich. Wir danken daher Verwaltung und Architekt für den zusätzlichen Beratungstermin vor Ort.

Die CDU Fraktion hat in der letzten Ratssitzung einstimmig dem Beschlussvorschlag zur Investition für die Zukunft des Gymnasiums und der Zukunft von Barntrup zugestimmt. Hierbei begrüßen wir ausdrücklich die Einsetzung einer Baukommission, die aus Mitgliedern von Politik, Verwaltung und Schule bestehen wird. Somit wird die Politik, der Entscheidungsträger, von Anfang an mit in die weitere Planung eingebunden. Dies war bei der Entwurfsplanung nicht der Fall. Von November 2013 bis Februar 2014 tagte ein Gremium aus Verwaltung und Schule 14-tägig mit dem Architekturbüro zum Erstellen der Entwurfsplanung. Die Fraktionen sind jedoch über Details erst im Mai 2014 informiert worden. Wie wir finden, eindeutig zu spät! Es ist kein faires Spiel, die Entscheidungsträger über Monate außen vor zu lassen und dann in Windeseile eine Entscheidung von diesen zu erwarten. Wir gehen davon aus, dass sich durch die Tätigkeit der Baukommission eine solche Situation nicht wiederholt. Wir bestehen darauf, dass sämtliche Gewerke vor der Ausschreibung im zuständigen Fachausschuss eingehend diskutiert werden. Oberstes Ziel muss sein, den Kostenrahmen zu halten. In einzelnen Bereichen wird sicher mehr auszugeben sein, was an anderer Stelle einzusparen ist. Bei der Innenraumgestaltung wünschen wir uns, dass im Zuge der Durchführung einzelner Massnahmen gleichzeitig auch notwendige Renovierungen im alten Teil des Gymnasiums, wie z.B. der abgängige Linoleumbelag im Osttrakt, durchgeführt werden. Dies spart unterm Strich.

Im Hinblick auf mögliche Veränderungen in der Schullandschaft auf Grund der Themen Ganztagsschule und Inklusion muss die Küche Bürgerforum / Mensa im Bereich der alten Hauswirtschaftsräume im Hauptschulgebäude von der Größe her so geplant werden, dass eine mögliche alternative Nutzung des aktuellen Mensagebäudes in Frage kommt. Denn dann könnte durch eine zentrale Mensa an anderen Orten für zusätzliche notwendig werdende Räume Sorge getragen werden.

 


Themen
Presseschau
Termine

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
0.37 sec. | 24429 Views